SOCIAL MEDIA GOLD
   
ORT     Linz, Promenade 23-25 erweiternd, OÖNachrichten, Wimmer Medienhaus
ZEIT Ab 2. Dezember 2015 bis 2017...
ART Installation, Kunst am Bau - social gold art work in progress
   
  >>> Promenadengalerie "Kunst vom Bau" Objekt
  Wertvolle Spuren der Arbeit bewahrt in edlem Golde
  >>> OÖNachrichten Druckzentrum "Vertrieb" Objekt
 
Eine Social Gold Auftragsarbeit zur Schaffung von Ort, Mensch und Zeit verbindenden Wandobjekten deren Reinerlös dem OÖ Nachrichten Christkind zu Gute kommt.
 
An verschiedenen Orten im und ausserhalb des Medienhauses sind goldene Felder installiert die menschliche Spuren - Spuren der Arbeit im Medienbereich - aufnehmen und bewahren.
Zuerst kommt der Mensch wenn man dieses Gold sieht!
 
 
Egal ob es die goldene Eingangsschwelle zum Büro des Chefredakteurs, das goldene Mousepad des Online Redakteurs, des Politikredakteurs, das Kofferraum Goldobjekt des Fotoreporters, das Bodengold des Druckers oder des Auslieferungbereichs ist, usw. immer sind es die Spuren des Menschen bei seiner Arbeit die sich in unbewusster und bewusster Weise in diesem Gold manifestieren.
 
Mit jeder feinsten Spur wird der Goldbegriff befreit und erweitert. Durch die Hilfe für bedürftige Menschen, bzw. als Spende an das OÖNachrichten Christkind, entstehen fineart Wandobjekte aus reinem Gold - aus Social Gold.
 
 
Gold Objekt - OÖ Nachrichten Presse Fotograf Volker Weihbold 
Foto: Volker Weihbold
 
Gedanken von Peter Affenzeller (Marketing Leiter der OÖNachrichten)
zum Social Gold "Kunst vom Bau" Projekt:
 
"Der Gegensatz zwischen dem „ewigen“ Metall Gold, uralt, schon seit Ewigkeiten begehrt, ewig auch im Sinne von haltbar auf der einen Seite wie der extremen Flüchtigkeit der Tageszeitung und unserer Online-Präsenz auf nachrichten.at andererseits: die Zeitung gilt schon um 11 Uhr am Erscheinungstag als „alt“ und wird über Recycling wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt. Von der journalistischen Arbeit auf nachrichten.at bleiben vielleicht Spuren in Speichermedien, irgendwo im www… aber schon nach Tagen oder Wochen „verschwinden“ auch diese. Gold-Spuren unserer Arbeit dagegen bleiben. Sie sind dauerhaft, vielleicht über Jahrzehnte oder als prozessorientierte Kunstwerke noch viel länger - museal...“
 
Ein Social Gold Projekt von Johannes Angerbauer-Goldhoff
Zur Homepage  www.social.gold
Zu den OÖ Nachrichten  www.nachrichten.at